Home

 FILMMUSEUM BENDESTORF

Das einzige Filmmuseum in Norddeutschland

Öffnungszeiten Museum ab Februar:

Sonntag 15:00 bis 17:00 Uhr

Donnerstag 16:00 bis 18:00 Uhr

Anfahrt

Ein filmischer Rückblick auf unsere Bob Dylan-Veranstaltung am 21.9.2018 auf unserer Facebook Seite

https://www.facebook.com/filmmuseum.bendestorf/

 

Veranstaltungen im Filmmuseum Bendestorf

jeweils im Filmmuseum Bendestorf, Am Schierenberg 2, 21227 Bendestorf
Der Eintritt ist frei (Spende erbeten). Anmeldung unter: 04183 / 5112 oder 509 367

 

FILM:

BOSSARD-BENDESTORF-FILME

Do., 25. Oktober 2018; 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00)
Das Bad auf der Tenne

D 1942, Regie: Volker von Collande, Drehbuch: Rolf Meyer

Die Reihe „Film und Kunst“ ist eine Kooperation zwischen der Kunststätte Bossard und dem Filmmuseum Bendestorf

Der Eintritt ist frei (Spende erbeten)

 

FILM:

BOSSARD-BENDESTORF-FILME

Do., 15. November 2018; 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00)
Das neue Hamburg, D 2014

Film von Christian Bau; Christian Bau ist anwesend
Die Reihe „Film und Kunst“ ist eine Kooperation zwischen der Kunststätte Bossard und dem Filmmuseum Bendestorf

Der Eintritt ist frei (Spende erbeten)

 

MUSIK:

Fr., 23. November 2018

Caro Josée & Band   –   zurück im Tonstudio Bendestorf

Als Caro Josée 2012 nach einer Familienpause in der Musikbranche wieder auftauchte, überzeugte sie nicht nur ihr Publikum mit einem inhaltlich substantiellen Werk, das eine gereifte und starke Frau in der Mitte ihres Lebens präsentierte, „Turning Point“, sondern überraschte die Medien auch mit Sounds, die Eigenständigkeit und Selbstbewusstsein ausdrückten. Lohn für das sehr tief im Gypsy Jazz Sound verwurzelte Werk war ein ECHO JAZZ als Sängerin des Jahres National.
Jetzt, drei Jahre später und nach ausgedehnten Konzertaktivitäten, gelingt es ihr abermals, für musikalische Überraschungen, Vielfalt der Stimmungen und stilvolle Eleganz zu sorgen.
„Summer‘s Ease steht für ein Lebensgefühl, da sich die Geschichten, die ich erzähle, vorwiegend in wärmeren Regionen abspielen. Ob Ibiza, Laguna Beach, Ligurien oder Cote d’Azur, all diese Regionen sind Teil meines Lebens. An diesen Plätzen tanke ich auf und mit Summer’s Ease nehme ich alle Hörer mit auf meine musikalische Reise“, verspricht die ECHO-Preisträgerin.
Das Album „Summer’s Ease“ atmet Easy Listening und Jazz, zeigt sie als moderne Songwriterin und originelle Sängerin. Sie faucht und flüstert, surft samtig mal auf melancholischen Reminiszenzen (wie in „Mr. Django“), dann wieder wunderbar federleicht phrasierend quer durch die Welt.
Mit Patrick Pagels hat sie bei „Summers’s Ease“ einen kongenialen Partner gefunden, der nicht nur den Großteil der Songs mit ihr gemeinsam schrieb, sondern als Produzent auch für diesen musikalisch reichhaltigen Kosmos an Sounds verantwortlich zeichnet. Dabei gerät es fast schon zur Randerscheinung, dass auch die vielfältigen Gitarrensounds auf dem Album überwiegend und souverän von Patrick Pagels verantwortet werden.
Nahtlos aufeinander eingespielt, in ständigem Kontakt untereinander … ein Beispiel für makellose Geschlossenheit und hochwertiges Handwerks. So viel Ausdruck, Gefühl und Stilsicherheit gibt es selten.
Gießener Anzeiger Kultur

 

FILMCLUB
Themenabend
Donnerstag, 29.11.2018; 19:00 Uhr

 

FILM:

BOSSARD-BENDESTORF-FILME

13. September 2018; 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00)
Hitler‘s Traumfabrik Das deutsche Kino im Nationalsozialismus; Film von Rüdiger Suchsland

Am 13. September um 19 Uhr eröffnet das Filmmuseum Bendestorf in Kooperation mit der Kunststätte Bossard seine Reihe „Film und Kunst“ mit einer Vorführung von „Hitlers Hollywood“ (Regie: Rüdiger Suchsland, 2015).

„Wie sollten, und wie können wir damit umgehen, dass es Kinofilme gibt, die moralisch-politisch abstoßend und unentschuldbar sind, deren künstlerischer Wert und technisches Können sich zugleich aber nicht von der Hand weisen lassen?“ fragt sich Regisseur und Kritiker Rüdiger Suchsland und legt damit den Nährboden für seinen Kinodokumentarfilm „Hitlers Hollywood“ (2015). Dass das NS-Kino rigiderpolitischer und kultureller Zensur unterworfen war, ist bekannt, doch was verrät uns das nationalsozialistische Kino über das Dritte Reich und seine Menschen?

Mit seiner Dokumentation widmet sich Rüdiger Suchsland dem Deutschen Kino im Zeitalter der Propaganda 1933 – 1945, hinterfragt, wie diese Filme, ihre Mythen und Erzählungen wirken, ihre offenen Lügen und ihre versteckten Wahrheiten … und erzählt dabei von Anpassern, Fanatikern, Karrieristen, Opportunisten, Rebellen, Widerständlern, Überläufern, von Feiglingen und Mutigen, von Tätern und Opfern.

Die Reihe „Film und Kunst“ widmet sich in diesem Jahr der Zeit des Nationalsozialismus. Als weitere Filme werden gezeigt:  „Der Gipfel – Performing“ G20 (27.9. 2018) „Schicksal aus zweiter Hand“ (11.10.2018), „Das Bad auf der Tenne“ (25.10.2018), „Das neue Hamburg“ (15.11.2018) sowie „Die Feuerzangenbowle“ (6.12.2018

Weitere Termine (hier klicken)

 

Herzlichen Dank an alle, die am 13. April zum wunderbaren Konzert von THE BEATTELLS in das ausverkaufte Produzentenkino gekommen sind!

Vielen Dank an Bernd Lehmann, der den Abend mit The Beattells dokumentiert hat:

Neben Print-Berichten in der Celleschen Zeitung, den Bremer Nachrichten, der Nordsee-Zeitung und der Neuen Osnabrücker Zeitung sind diverse Presseberichte über den Abriss auf dem Filmgelände in Bendestorf erschienen:

Frankfurter Rundschau vom 18.4.2018 http://m.fr.de/kultur/timesmager/times-mager-luhe-jetzt-a-1488668

Hamburger Abendblatt 15.4.2018: Ein Stück vom „Heide-Hollywood“ soll bleiben https://www.abendblatt.de/kultur-live/kino/article214018547/Ein-Stueck-vom-Heide-Hollywood-soll-bleiben.html
T-Online 15.4.2018: Ein Stück vom „Heide-Hollywood“ soll bleiben http://www.t-online.de/unterhaltung/kino/id_83609640/kultur-ein-stueck-vom-heide-hollywood-soll-bleiben.html
Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 15.4.2018 Das „Heide-Hollywood“ wird abgerissen http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/maffay-fordert-ruecktritt-der-echo-verantwortlichen-15538832/das-heide-hollywood-wird-15543039.html
NDR.de 15.4.2018 Vom „Heide-Hollywood“ bleibt nur ein Museum https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Vom-Heide-Hollywood-bleibt-nur-ein-Museum,bendestorf156.html
Berliner Zeitung 15.4.2018: Ein Stück vom „Heide-Hollywood” soll bleiben https://www.berliner-zeitung.de/kultur/ein-stueck-vom–heide-hollywood–soll-bleiben-30019428
TAG24 15.4.2018: „Die Würfel sind gefallen“: Heide-Hollywood wird abgerissen https://www.tag24.de/nachrichten/heide-hollywood-abgerissen-studios-film-museum-filmgeschichte-bendestorf-speckguertel-hamburg-524361
BILD 15.4.2018: Filmstudio Bendestorf „Heide-Hollywood“ wird abgerissen https://www.bild.de/regional/hamburg/abriss/heide-hollywood-wird-abgerissen-55399350.bild.html
FOCUS Online 15.4.2018 Kultur: Ein Stück vom „Heide-Hollywood“ soll bleiben https://www.focus.de/kultur/kino_tv/kultur-ein-stueck-vom-heide-hollywood-soll-bleiben_id_8768731.html
SHZ 15.4.2018 ABRISS DER FILMSTUDIOS: Ein Stück vom «Heide-Hollywood» soll bleiben https://www.shz.de/deutschland-welt/boulevard/ein-stueck-vom-heide-hollywood-soll-bleiben-id19584906.html
SVZ 15.4.2018 ABRISS DER FILMSTUDIOS: Ein Stück vom «Heide-Hollywood» soll bleiben https://www.svz.de/deutschland-welt/leute/ein-stueck-vom-heide-hollywood-soll-bleiben-id19584926.html

 

 

 

Sommerferien-Video-WorkShop Bendestorf: „All Eyes On Me“

Sommerferien-Film-WorkShops 2017

[pdf-embedder url=“http://film-bendestorf.de/wp-content/uploads/2016/09/Hamburger-Abendblatt-2017-07-07-1.pdf“ title=“Hamburger Abendblatt 2017-07-07″]

 

 

Quelle: Hamburger Abendblatt 26.5.2017

Über unser Projekt

img_0013

Der „Kulturraum Produzentenkino Bendestorf“ ist ein Kulturprojekt, dass durch den gemeinützigen Verein „Freundeskreis Filmmuseum Bendestorf e.V.“ ins Leben gerufen wurde und betreut wird.  Es befindet sich auf dem historischen Filmgelände Bendestorf, eine der Wiegen des deutschen Nachkriegsfilms.
Dem Verein ist es gelungen, einen wichtigen Gebäudeteil zu erwerben. Auf einer Fläche von ca. 800 qm wurde das neue Gebäude  zu einem Kulturraum mit Produzentenkino, Ausstellungsflächen, Mediathek, Archiv und Schulungsräumen.

Mit dem Filmmuseum Bendestorf wurden mit dem Erhalt von kulturhistorischer Architektur ein Wert in Bendestorf geschaffen, der die Möglichkeit für jedermann bietet, im Popularkulturbereich, speziell im Medienbereich, durch Rezipieren und/oder eigenständiges mediales Agieren zu handeln.DCIM100MEDIAYUN00034.jpg

Das Filmmuseum Bendestorf bietet Ihnen seit dem 17. Februar 2017 neben dem Museum ein breites Programm mit Ausstellungen, Filmvorführungen, Vorträgen, Theater, Konzerten und gemeinnützigen Veranstaltungen.

Genießen Sie das neue Ambiente, die neu gestaltete Museumsfläche, sowie die hervorragende Sicht und Akustik im Kinosaal. Historische und moderne Technik schaffen weitreichende kreative Möglichkeiten.

Der Kulturraum Produzentenkino Bendestorf mit dem Filmmuseum Bendestorf steht in in der Metropolregion Hamburg für ein breit gefächertes Museums- und Kultur-Programm.img_0108

hinweissch5097b96ac3e6d-eu-foerdert-niedersachsen

Zudem bieten wir Workshops an, die jungen Menschen in ersten Arbeitsschritten innovative Visualisierungstechniken näher bringen sollen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Folge uns:

fb-art           twitter-social-network-icon-vector_652139 instagram-logo-796x404 youtube-logo-full_color