Home

 FILMMUSEUM BENDESTORF

Das einzige Filmmuseum in Norddeutschland

Öffnungszeiten Museum ab Februar:

Sonntag 15:00 bis 17:00 Uhr

Donnerstag 16:00 bis 18:00 Uhr

Führungen: Anmeldung unter Tel. 04183/7206 oder 04105/3108 oder per E-mail

Wenn Sie unseren Newsletter erhalten möchten, schreiben Sie uns eine E-mail 

Das Filmmuseum ist barrierefrei.

Anfahrt

 

Veranstaltungen im Filmmuseum Bendestorf

(Änderungen vorbehalten)

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Besucher liegt uns am Herzen. Aufgrund der Informationen und Sicherheitsrichtlinien vom Bund, Land und Landkreis zum COVID-19 Virus sehen wir uns gezwungen, das Filmmuseum ab sofort vorübergehend zu schließen.
Die demnächst angekündigten Film- und Musikveranstaltungen können leider vorerst nicht stattfinden.
Soweit möglich, versuchen wir neue Termine für die Musikveranstaltungen zu finden, bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, können jedoch auf Wunsch bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.
Sobald sich eine Entspannung der Situation abzeichnet, werden wir über das weitere Programm informieren.
Darüber hinaus bleibt auch das Museum ab sofort bis zur Entspannung der Lage geschlossen.

 

jeweils im Filmmuseum Bendestorf, Am Schierenberg 2, 21227 Bendestorf

Wenn Sie unseren Newsletter erhalten möchten, schreiben Sie uns unter eine E-mail 

(Änderungen vorbehalten):

 

Donnerstag, 30. April 2020 (19:00 Uhr)
Film: Parasite

Bitterböse Gesellschaftssatire von Bong Joon-ho („The Host“). Die bettelarme, vierköpfige Familie Kim verschafft sich trickreich Jobs als Bedienstete bei den reichen Parks – mit fatalen Folgen.

Eintritt 8,50 Euro (Kinokarten an der Abendkasse erhältlich)

Donnerstag, 7. Mai 2020 (19:00 Uhr)
Film: Der wunderbare Mr. Rogers

Ergreifendes Biopic. Der zynische Journalist Lloyd Vogel lernt beim Schreiben eines Porträts über den populären Moderator der Kinderserie „Mister Rogers‘ Neighborhood“ viel über Freundlichkeit und Liebe.

Eintritt 8,50 Euro (Kinokarten an der Abendkasse erhältlich)

Donnerstag, 14. Mai 2020 (19:00 Uhr)
Filmklassiker: Kurier nach Triest

Zwischen dem Bendestorf-Film „Es geschehen noch Wunder“ (1951) und „Gefährlicher Urlaub“ (1952/53) drehte Hildegard Knef diesen spannungsreichen Agentenfilm, der eine wilde Verfolgungsjagd durch das noch weitgehend in Trümmern liegende Nachkriegseuropa in den Mittelpunkt seiner Handlung stellt. Mit einer Einführung von Volker Reißmann.
USA, 1952 98 Min., FSK ab 16
Darsteller: Tyrone Power, Hildegard Knef, Patricia Neal, Siegfried Arno
Regie: Henry Hathaway

Eintritt 8,50 Euro (Kinokarten an der Abendkasse erhältlich)

Donnerstag, 28. Mai 2020 (19:00 Uhr)
Film: Jojo Rabbit

Bissige Satire, in der das Weltbild eines Hitlerjungen ins Wanken gerät, als er entdeckt, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen versteckt, das entgegen seinen Erwartungen gar kein Monster ist.

Eintritt 8,50 Euro (Kinokarten an der Abendkasse erhältlich)

Donnerstag, 4. Juni 2020 (19:00 Uhr)
Film: Narziss und Goldmund

Verfilmung der weltbekannten Erzählung von Hermann Hesse über die tiefe Freundschaft zwischen einem tiefreligiösen Mönch und einem lebenslustigen Künstler (Jannis Niewöhner).

Eintritt 8,50 Euro (Kinokarten an der Abendkasse erhältlich)

Donnerstag, 11. Juni 2020 (19:00 Uhr)
Film: Keine Zeit Zu Sterben

James Bond (Daniel Craig) kommt in seiner 25. Mission bei einer vermeintlichen Rettungsmission einem geheimnisvollen Gegenspieler mit einer brandgefährlichen neuen Technologie auf die Spur.

Eintritt 8,50 Euro (Kinokarten an der Abendkasse erhältlich)

Donnerstag, 18. Juni 2020 (19:00 Uhr)
Filmklassiker: Professor Nachtfalter

„Junge Film-Union“. Gedreht wurde in Bendestorf und am Bodensee. Die Hauptrolle in dieser turbulenten Filmkomödie aus dem Jahre 1951 spielt Johannes Heesters, neben ihm sind Maria Litto und Friedel Rostock und wunderbare Vespas zu sehen.
Deutschland, 1951 99 Min., ab 12 J.
Darsteller: Johannes Heesters, Maria Litto
Regie: Rolf Meyer

Eintritt 8,50 Euro (Kinokarten an der Abendkasse erhältlich)

Donnerstag, 25. Juni 2020 (19:00 Uhr)
Film: Die perfekte Kandidatin

Feinfühlige Emanzipationsgeschichte von Haifaa Al Man sour, in der eine junge, saudische Ärztin für den Stadtrat kandidiert, um die marode Zufahrt zur Klinik asphaltieren lassen zu können.

Eintritt 8,50 Euro (Kinokarten an der Abendkasse erhältlich)

 

 

Eine Deutsche Nachkriegs-Filmgeschichte; Walfried Malleskat Hrsg.

Das neue Filmbuch Bendestorf ist soeben erschienen.

Unsere einzigartige Deutsche Nachkriegs-Filmgeschichte ist gewachsen, um knapp 100 Seiten. Der Herausgeber und Autor Walfried Malleskat ist mit neuen Themen dabei. Darüber hinaus bereichern neue Autoren die Bendestorfer Filmhistorie: Volker Reißmann, Michael Töteberg, Karl-Heinz Becker. Neue Themen und Illustrationen bebildern mehr als 240 Seiten, gedruckt auf Naturoffset-Papier.

Im Handel ist es seit Juni 2019 für 28 Euro erhältlich (ISBN 978-3-00-062682-1).

Erhältlich ist es im Filmmuseum Bendestorf oder bei jedem Buchhändler bestellbar unter Angabe der ISBN und des Buchtitels, sowie per mail.

Für Mitglieder des Freundeskreis Filmmuseum Bendestorf e.V. gilt der Sonderpreis von 20 Euro.

 

kinosaal-2016-12-12_2