Termine

Filmmuseum Bendestorf;  Am Schierenberg 2,  21227 Bendestorf

Anmeldung unter: 04183 / 5112 oder 509 367

info@film-bendestorf.de

Das Filmmuseum ist barrierefrei.

FILM:

BOSSARD-BENDESTORF-FILME

13. September 2018; 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00)
Hitler‘s Traumfabrik Das deutsche Kino im Nationalsozialismus; Film von Rüdiger Suchsland

Am 13. September um 19 Uhr eröffnet das Filmmuseum Bendestorf in Kooperation mit der Kunststätte Bossard seine Reihe „Film und Kunst“ mit einer Vorführung von „Hitlers Hollywood“ (Regie: Rüdiger Suchsland, 2015).

„Wie sollten, und wie können wir damit umgehen, dass es Kinofilme gibt, die moralisch-politisch abstoßend und unentschuldbar sind, deren künstlerischer Wert und technisches Können sich zugleich aber nicht von der Hand weisen lassen?“ fragt sich Regisseur und Kritiker Rüdiger Suchsland und legt damit den Nährboden für seinen Kinodokumentarfilm „Hitlers Hollywood“ (2015). Dass das NS-Kino rigiderpolitischer und kultureller Zensur unterworfen war, ist bekannt, doch was verrät uns das nationalsozialistische Kino über das Dritte Reich und seine Menschen?

Mit seiner Dokumentation widmet sich Rüdiger Suchsland dem Deutschen Kino im Zeitalter der Propaganda 1933 – 1945, hinterfragt, wie diese Filme, ihre Mythen und Erzählungen wirken, ihre offenen Lügen und ihre versteckten Wahrheiten … und erzählt dabei von Anpassern, Fanatikern, Karrieristen, Opportunisten, Rebellen, Widerständlern, Überläufern, von Feiglingen und Mutigen, von Tätern und Opfern.

Die Reihe „Film und Kunst“ widmet sich in diesem Jahr der Zeit des Nationalsozialismus. Als weitere Filme werden gezeigt: „Das Bad auf der Tenne“ (25.10.2018), „Der Gipfel – Performing“ G20 (27.9. 2018) „Schicksal aus zweiter Hand“ (11.10.2018) „Das neue Hamburg“ (15.11.2018) sowie „Die Feuerzangenbowle“ (6.12.2018

FILM:
Do., 27. September 2018; 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00)

Der Gipfel – Performing G20, D 2017

Der Regisseur Rasmus Gerlach ist anwesend

Der Eintritt ist frei (Spende erbeten)

 

FILMCLUB
Themenabend
Donnerstag, 20.10.2018; 19:00 Uhr

MUSIK:

Samstag, 6. Oktober 2018

DIE VERANSTALTUNG  MIT SPENCER  BOHREN MUSS  KRANKHEITBEDINGT  LEIDER  AUSFALLEN. 

 

FILM:

Do., 11. Oktober 2018; 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00)
Schicksal aus zweiter Hand
D, 1950 Regie: Wolfgang Staudte, Darst.: Friedel Rostock

Der Eintritt ist frei (Spende erbeten)

 

FILM:

BOSSARD-BENDESTORF-FILME

Do., 25. Oktober 2018; 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00)
Das Bad auf der Tenne

D 1942, Regie: Volker von Collande, Drehbuch: Rolf Meyer

Die Reihe „Film und Kunst“ ist eine Kooperation zwischen der Kunststätte Bossard und dem Filmmuseum Bendestorf

Der Eintritt ist frei (Spende erbeten)

 

FILM:

BOSSARD-BENDESTORF-FILME

Do., 15. November 2018; 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00)
Das neue Hamburg, D 2014

Film von Christian Bau; Christian Bau ist anwesend
Die Reihe „Film und Kunst“ ist eine Kooperation zwischen der Kunststätte Bossard und dem Filmmuseum Bendestorf

Der Eintritt ist frei (Spende erbeten)

 

MUSIK:

Fr., 23. November 2018

Caro Josée & Band   –   zurück im Tonstudio Bendestorf

Als Caro Josée 2012 nach einer Familienpause in der Musikbranche wieder auftauchte, überzeugte sie nicht nur ihr Publikum mit einem inhaltlich substantiellen Werk, das eine gereifte und starke Frau in der Mitte ihres Lebens präsentierte, „Turning Point“, sondern überraschte die Medien auch mit Sounds, die Eigenständigkeit und Selbstbewusstsein ausdrückten. Lohn für das sehr tief im Gypsy Jazz Sound verwurzelte Werk war ein ECHO JAZZ als Sängerin des Jahres National.
Jetzt, drei Jahre später und nach ausgedehnten Konzertaktivitäten, gelingt es ihr abermals, für musikalische Überraschungen, Vielfalt der Stimmungen und stilvolle Eleganz zu sorgen.
„Summer‘s Ease steht für ein Lebensgefühl, da sich die Geschichten, die ich erzähle, vorwiegend in wärmeren Regionen abspielen. Ob Ibiza, Laguna Beach, Ligurien oder Cote d’Azur, all diese Regionen sind Teil meines Lebens. An diesen Plätzen tanke ich auf und mit Summer’s Ease nehme ich alle Hörer mit auf meine musikalische Reise“, verspricht die ECHO-Preisträgerin.
Das Album „Summer’s Ease“ atmet Easy Listening und Jazz, zeigt sie als moderne Songwriterin und originelle Sängerin. Sie faucht und flüstert, surft samtig mal auf melancholischen Reminiszenzen (wie in „Mr. Django“), dann wieder wunderbar federleicht phrasierend quer durch die Welt.
Mit Patrick Pagels hat sie bei „Summers’s Ease“ einen kongenialen Partner gefunden, der nicht nur den Großteil der Songs mit ihr gemeinsam schrieb, sondern als Produzent auch für diesen musikalisch reichhaltigen Kosmos an Sounds verantwortlich zeichnet. Dabei gerät es fast schon zur Randerscheinung, dass auch die vielfältigen Gitarrensounds auf dem Album überwiegend und souverän von Patrick Pagels verantwortet werden.
Nahtlos aufeinander eingespielt, in ständigem Kontakt untereinander … ein Beispiel für makellose Geschlossenheit und hochwertiges Handwerks. So viel Ausdruck, Gefühl und Stilsicherheit gibt es selten.
Gießener Anzeiger Kultur

 

FILMCLUB
Themenabend
Donnerstag, 29.11.2018; 19:00 Uhr

FILM:

BOSSARD-BENDESTORF-FILME

Do., 6.Dezember 2018; 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00)
Die Feuerzangenbowle

D 1944, Regie Helmut Weiss, Einführung: Dr. Gudula Mayr

Die Reihe „Film und Kunst“ ist eine Kooperation zwischen der Kunststätte Bossard und dem Filmmuseum Bendestorf
Der Eintritt ist frei (Spende erbeten)

 

kinosaal-2016-12-12_2